Sonntag, 12.04.2020, 18:00 Uhr:
Filmpalast im Heimhof-Theater: "Der Mann, der zuviel wusste"

Ein Ehepaar erfährt durch Zufall während eines Urlaubs in Marokko, dass ein Attentat auf einen Staatsmann geplant ist. Um sie zum Schweigen zu bringen, entführt man ihren Sohn. James Stewart und Doris Day in einer legendären Hitchcock-Verfilmung.

Der amerikanische Arzt Dr. Benjamin McKenna, seine Frau Josephine und ihr Sohn Hank machen Urlaub in Marokko. In einem Bus nach Marrakesch lernen sie den Franzosen Louis Bernard kennen. Nach einer von Bernard kurzfristig abgesagten Verabredung zum Abendessen treffen sie ihn am nächsten Tag als Araber verkleidet auf dem Marktplatz wieder. Schwer verletzt mit einem Messer im Rücken nähert er sich McKenna und vertraut ihm Informationen über ein geplantes Attentat an und stirbt.McKenna und seine Frau werden zu einem Verhör in das örtliche Polizeirevier gerufen. Wie sich herausstellt, arbeitete Bernard als Agent für den französischen Geheimdienst. Während der Befragung wird McKenna ans Telefon gerufen. Ein unbekannter Anrufer droht, seinem Sohn Gewalt anzutun, sollte McKenna sein Wissen über das Attentat preisgeben.

 

Produktion: USA 1956
Laufzeit:
120 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Alfred Hitchcock
Darsteller: James Stewart, Doris Day, Brenda de Banzie, Bernard Miles
Veranstalter: Förderverein Heimhof-Theater e.V. in Zusammenarbeit mit Martin Horne
Eintritt: 6 €, ermäßigt 3 € – Karten immer an der  Abendkasse
Einlass: 17:20 Uhr
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*