Samstag, 03.03.2012, 20:00 Uhr:
Jörg Hegemann
Mr. Boogie Woogie

Einer der großen deutschen virtuosen Tastenzauberer des Boogie Woogie. Jörg Hegemann

Er ist einer der wenigen Meister, die den Boogie Woogie perfekt beherrschen und den Charme und die Kraft dieser Musik auch im neuen Jahrtausend lebendig erhalten. Jörg Hegemann nimmt seine Mitreisenden mit ins Chicago der dreißiger Jahre und zeigt die musikalische Welt der Boogie-Woogie-Kings Albert Ammons, Meade Lux Lewis und Pete Johnson.

Konzerte in 12 europäischen Ländern, ungezählte Veranstaltungen von Nord bis Süd und West bis Ost, Auftritte bei einigen der bedeutendsten Jazzfestivals wie z.B. Dixieland Festival Dresden, Jazzfrühling Kempten, Jazz Band Ball Wiesbaden (mit Bill Ramsey), „Swingin´ Brandenburg“ und der Jazzrally Düsseldorf.
Auch Jahrzehnte nach seiner Entstehung ist Boogie Woogie die heißeste Musik, die man auf einem Klavier darbieten kann: Mitreißende Bassfiguren und ein pulsierender Rhythmus der linken Hand, virtuoses, melodisches und oft schon beinahe akrobatisch anmutendes Spiel der rechten  Hand  – und natürlich ein Pianist, der jeden Augenblick erkennen lässt, dass er diese Musik mit Leib und Seele spielt.

Jörg Hegemann ist einer der raren Meister, die den Boogie Woogie perfekt beherrschen und den Charme und die Kraft dieser Musik auch im neuen Jahrtausend lebendig erhalten. Er nimmt seine Mitreisenden mit ins Chicago der dreißiger Jahre und zeigt die musikalische Welt der Boogie-Woogie-Kings Albert Ammons, Meade Lux Lewis und Pete Johnson.

Auftritte mit Joe Muranyi (Klarinettist bei Louis Armstrong), Axel Zwingenberger, Vince Weber und Martin Pyrker – Jörg Hegemann, der „Schwarze“ unter den weißen Boogie-Pianisten (so wurde er beim Dixie- & Bluesfestival Sarospatak in Ungarn angekündigt) ist aus der deutschen traditional Jazz- und Boogie-Szene nicht mehr wegzudenken!

Die CD-Produktion „A Tribute To Albert Ammons“ wurde unterstützt durch die Lila Ammons, der Enkelin des Altmeisters. Der Booklet Text wurde von Axel Zwingenberger geschrieben. Seit 2007 musikalischer Leiter des jährlichen Festivals „Boogie Woogie Congress“ in der Philharmonie Essen. Im Jahr 2009 wurde er als „Pianist des Jahres“ bei der erstmaligen Verleihung des offiziellen Musikpreises „German-Boogie-Woogie-Award Pinetop“ in Bremen geehrt.

Homepage: www.joerghegemann.info
Eintritt: VVK: 14,00 € (inkl. Gebühren) / AK: 15,00 €  | Tickets online kaufen | [VVK-Stellen]
Einlass: 19:00 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*