Samstag, 21.09.2019, 20:00 Uhr:
Ilja Richter
Betrifft: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Ein Abend für Kreuzfahrtliebhaber und deren Kritiker. Die perfekte Einstimmung auf die nächste Kreuzfahrt … oder auch nicht.

Kreuzfahrten haben Hochkonjunktur. Aber nicht bei Bodo Kirchhoff. Statt an einer Schiffsreise um die Welt lässt er uns an seiner amüsant-sarkastischen Absage an die Welt der Luxusliner teilhaben. Diese entwickelt sich neben aller Gesellschaftskritik still zu einem Sehnsuchtsbrief nicht ausgelebter Träume…                                                                   Ilja Richter ist mehr als nur ein begnadeter Vorleser. Mit schauspielerischem Können liest er den Text nicht aus der Distanz eines Erzählers, sondern nimmt uns mit in die Gefühlswelten des Autors. Die hohe Kunst des humorvollen Vortrags perfekt beherrschend, wird der Abend mit und durch ihn zu einem ganz besonderen Erlebnis, das auf die nächste Kreuzfahrt einstimmt. Oder auch nicht.„Lieben Ihre fünftausend zahlenden Gäste das Meer, wie es ein Odysseus geliebt hat, ein Jules Verne, ein Joseph Conrad? Wohl kaum.“
Ein prominenter Schriftsteller wird zu einer Kreuzfahrt eingeladen, als sogenannter “Gastkünstler”. Gutes Honorar, Kabine mit Außenbalkon, freie Verpflegung und andere kostenlose Annehmlichkeiten. Aber das großzügige Angebot ist an ungeahnte Pflichten, viele Verbote und peinliche Bedingungen geknüpft, die in einem 18-seitigen E-Mail-Anhang aufgelistet sind. Das ist für den enttäuschten Autor unannehmbar, und so schreibt er eine lange Antwort-E-Mail an die Reederei.
Was man wissen sollte: der Schriftsteller ist Egomane, Frauenfeind, Whiskytrinker. Mit jedem Whisky werden seine Assoziationsketten kühner. Alle denkbaren Katastrophenszenarien werden überhöht ins Groteske gewendet, alles mit feiner Selbstironie und boshaftem Witz durchsetzt.

 

Homepage: www.iljarichter.de
   
Veranstalter: Förderverein Heimhof-Theater e.V.
Eintritt: VVK 20 €,  AK 22 € (inkl. Gebühren) | Tickets online kaufen | [VVK-Stellen]
Einlass: 19:00 Uhr
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*